Diese können sich sehr unterschiedlich und vielseitig äußern. Schlafschwierigkeiten, Schwindelgefühl, vermehrtes Schwitzen, Zittern, Muskelschmerzen, Verspannungen, Magen- Darmbeschwerden, Beschwerden der urologen und oder genitalen Organe. Dies sind nur einige Ausdrucksformen. Psychosomatische Beschwerden drücken oft stellvertretend für die Betroffenen ein Ungleichgewicht von Körper und Geist aus, das sie sich selbst nicht eingestehen wollen oder können. In der Therapie widmen wir uns ausführlich diesen Symptomen und versuchen herauszufinden, was der Körper ihnen mitteilen möchte.